Wirtschafts- und Marktsituation / Kostenentwicklung

07.10.2021

Wirtschafts- und Marktsituation

Aufgrund der Lockerungen der Coronamassnahmen durch die Regierungen ist eine deutliche Zunahme des Auftragsvolumens festzustellen. Parallel dazu ist eine immer stärkere Verknappung von Rohstoffen und Halbfabrikaten spürbar. Dies führt zu massiven Lieferverzögerungen und Preisanstiegen. Das veränderte Konsumverhalten führt zudem zu logistischen Herausforderungen und Zusatzinvestitionen. Gemäss Aussagen führender Logistiker wird die angespannte Lage bei den weltweiten Lieferketten noch mindestens bis zum Sommer 2022 anhalten.

Kostenentwicklung

In der Transport- und Logistikbranche fallen die Kostensteigerungen dieses Jahr deutlich ins Gewicht:

  • Wir registrieren grosse Preissteigerungen bei Neufahrzeugen, Aufbauten, Reifen und Ersatzteilen. Zudem betragen die Lieferfristen z.B. bei neuen Lastwagen bis zu einem Jahr.
  • Ein akuter Personalmangel in allen Bereichen sowie Zusatzaufwände beim Arbeits- und Gesundheitsschutz führen zu einer deutlichen Zunahme der Personal- und Lohnkosten.
  • Lange Wartezeiten beim Ablad bei Grossverteilern, Logistikzentren und Hafenschuppen verunmöglichen eine effiziente Transportplanung.
  • Die Zunahme des Verkehrs auf den Strassen Europas führt wieder zu vermehrten Stausituationen.
  • Die erhöhten Anforderungen an die Cyber-Sicherheit, den Datenschutz sowie grundsätzlich an die Digitalisierung der Prozesse lassen unsere IT-Kosten massiv steigen.
  • Die nach wie vor steigende Holznachfrage treibt die Preise für Europaletten, Rahmen und Deckel seit einigen Monaten deutlich in die Höhe. Zudem steigt der Aufwand für Handling und Sortierung des Leergutes.

Als Folge dieser Kostensteigerungen rechnen wir im nationalen Verkehr (Schweiz) mit Tariferhöhungen von durchschnittlich 3 %. Im internationalen Verkehr (Deutschland und EU) müssen wir die Preise sogar zwischen 3 und 8 % anpassen. Auch im Logistikbereich werden wir Preisanpassungen vornehmen müssen.

Bei unseren Kundenbesuchen werden wir die Tariferhöhungen sehr gerne persönlich mit Ihnen besprechen. Besten Dank für Ihr Verständnis!